Gewerkschaft der Pflichtschullehrerinnen

und Pflichtschullehrer Tirol

Rundschreiben 03-2020

  • Büro für Parteienverkehr geschlossen
  • Coronavirus COVID-19 Informationen
  • Einbindung der Personalvertretung - Coronavirus COVID-19
  • WICHTIG
  • Neubestellung der Abteilungsleiter/innen der Tiroler Bildungsregionen
zum Archiv

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Kontakt

Adresse:
 Gewerkschaft der
 Pflichtschullehrerinnen u.
 Pflichtschullehrer Tirol
 Südtiroler Platz 14 - 16
 6020 Innsbruck

E-Mail:
goed-aps@aps-tirol.at

Telefon:
 
0512 / 560110 403 

Fax:
  0512 / 58 08 66

Unsere Öffnungszeiten:
 Montag - Donnerstag
   08:00-12:00 und 14:00-16:00
 Freitag
   08:00-12:00

Unser Partner

 Logo Wiener Staedtische 2014

 

 

"Mir ist bewusst, dass auch Sie derzeit einer großen Belastung ausgesetzt sind. Dennoch bin ich zuversichtlich, auf das freiwillige Engagement von vielen Lehrerinnen und Lehrern in der Osterwoche zählen zu dürfen. Dafür danke ich Ihnen sehr!."

-BM Dr. Heinz Faßmann-

 


Jenes Betreuungsmodell, das im Schulwesen von 16.3. bis einschließlich 3.4. festgelegt ist, wird auf die Osterwoche ausgedehnt. Eine bedarfsgerechte Betreuung von Schülerinnen und Schülern in Schulen soll gewährleistet werden. Die Betreuung in der Osterwoche soll von Montag, dem 6.4., bis Donnerstag, 9.4., zu denselben Zeiten wie in normalen Schulwochen gewährleistet werden. Das Angebot am Freitag, dem 10.4., (Karfreitag) soll bis 12.00 Uhr gewährleistet sein.

Seitens des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung erfolgt dazu ein Aufruf an alle Lehrerinnen und Lehrer, die keiner der definierten Risikogruppen angehören, sich freiwillig für Betreuungstätigkeiten in Schulen während der Osterferien zu melden. Die Einteilung der Betreuungsleistung von 6.4. bis 10.4. erfolgt wie bisher über die Schulleiterinnen und Schulleiter schulautonom.

Die Direktionen aller österreichischen Volksschulen, NMS, Sonderschulen und AHS (Langform) werden durch ein Schreiben des Bildungsministeriums ersucht, am Montag, dem 23.3., (idealerweise) per Mail oder (wenn eine Mailadresse nicht verfügbar ist) telefonisch bei den Eltern und Erziehungsberechtigten abzufragen, ob in der Osterwoche – an einzelnen Tagen oder vielleicht für die ganze Woche (einschließlich Karfreitag) – der Bedarf für Betreuung besteht.

Eltern und Erziehungsberechtigte richten die diesbezügliche Bedarfsmeldung bis 1.4.2020, 9.00 Uhr, formlos an die jeweilige Direktion. Die gesammelte Bedarfsmeldung der Schule ergeht bis 1.4.2020, 20.00 Uhr, von der Direktion an die Bildungsdirektion. Dadurch soll ein bundesweiter Überblick über den Bedarf hergestellt werden.

Alle Lehrerinnen und Lehrer – unabhängig von der jeweiligen Zuständigkeit – die keiner der der definierten Risikogruppen angehören und bereit sind, in der Osterwoche Betreuungstätigkeiten zu übernehmen, melden sich bei ihrem jeweiligen Schulstandort (Direktion). Die Direktion sammelt die Meldungen und leitet diese bis Freitag, 27.3., 9.00 Uhr, an die jeweilige Bildungsdirektion weiter. Die Einteilung am Schulstandort erfolgt schulautonom durch die Direktion. Diese achtet auch darauf, dass keine Lehrerinnen und Lehrer, die zu den Risikogruppen zählen, eingeteilt werden.

Unser gemeinsames Ziel muss sein, dass an jeder Schule, bei der für die Osterwoche von Eltern und Erziehungsberechtigten ein Bedarf für Betreuung angemeldet wird, dieser auch am Standort abgedeckt werden kann. Sofern erforderlich, werden die Bildungsdirektionen angewiesen, durch Zuteilung von freiwillig gemeldeten Lehrerinnen und Lehrern die Betreuung an Standorten sicherzustellen.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus COVID-19 und auf Anordnung der GÖD bleibt unser Büro bis auf weiteres geschlossen. Wir sind aber selbstverständlich weiterhin über unsere Mobiltelefone bzw. per Mail für alle Fragen und Anliegen unserer Kolleginnen und Kollegen erreichbar.

CORONA

Geschätze Kollegin! Geschätzer Kollege!

Die GÖD unterstützt die Maßnahmen der Bundesregierung, welche die rasche Ausbreitung der Virusinfektion in Österreich deutlich verlangsamen sollen. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir ein höchstes Maß an Vorsicht walten lassen.

Folgende Unterlagen zum Umgang mit Corona/COVID-19 wurden am 12. März 2020 an alle Schulen übermitteln:

Erlass zum Umgang mit dem Coronavirus Teil 1 (12. März 2020)

Erlass zum Umgang mit dem Coronavirus Teil 2 (13. März 2020)

Corona - Aussendung (15. März 2020)

Brief des Herrn Bundesministers an die Schulleitungen

Informationen zum Umgang des Bildungssystems mit dem Coronavirus – Eckpunkte

Betreuung während der Osterferien - allgemein

Betreuung während der Osterferien - Brief an Schulleitungen

Betreuung während der Osterferien - Brief an Lehrer/innen

Dieses Dokument enthält die grundsätzlichen Regelungen für alle Schulstufen.  

Elternbrief des Herrn Bundesministers

Der Brief wird Anfang kommender Woche auch in weiteren Sprachen zum Download auf der Website des BMBWF zur Verfügung stehen.

Sie finden all diese Dokumente auch auf der Website des BMBWF unter www.bmbwf.gv.at/corona_info.

Wir empfehlen, in den kommenden Tagen mehrmals diesen Bereich der Website des BMBWF zu besuchen. Sie finden dort tagesaktuelle Informationen. Insbesondere der Bereich Häufige Fragen und Antworten wird laufend ergänzt.

Die Lehrergewerkschaft geht weiter juristisch gegen die Bewertungs-App "Lernsieg" vor. Eine von mehreren eingereichten Musterklagen ist bereits für ein Verfahren zugelassen worden.

Aus unserer Sicht werden durch die App nicht nur Datenschutz und Persönlichkeitsrechte verletzt, zu vermuten ist dahinter auch eine "riesige Handynummersammelaktion". Mit einer Verweigerung von Feedback hat der Widerstand nichts zu tun. "Die Frage ist, ob sich alles im Leben in Sternchen und Likes pressen lässt - vor allem, wenn es um den zwischenmenschlichen Bereich geht."Lernsieg

Landesmeisterschaft im Schilauf und Snowboard

Freitag, den 31. Jänner 2020

(Muttereralm)

Landessieger 2020

Landesmeisterin (Damen):  Julia HÖRTNAGL [46,05 sec.] NMS Reichnau
Landesmeister (Herren):     Georg JUEN         [42,06 sec.] NMS Paznaun

Schule mit den meisten Teilnehmerinnen/n:
NMS Volders (8 Starter/innen)


Die Ergebnisse der einzelnen Klassen!
 Tina

Banner Mallorca 2020

Auf Grund unserer kontinuierlichen Bemühungen und der konstruktiven Verhandlungen mit unserem Dienstgeber gelingt es uns immer wieder nicht nur Forderungen aufzustellen, sondern Verbesserungen für unsere Lehrerinnen und Lehrer zu erwirken.

So konnten wir neben den im letzten Rundschreiben erwähnten Verbesserungen im Bereich des Bedienstetenschutzes (Computerbrille, Gehörschutz und andere persönliche Schutzausrüstung) auch heuer die Verhandlungen in Bezug auf die Pragmatisierung erfolgreich abschließen.ZA Vorsitzender

Bei Erfüllung der Voraussetzungen – Vollbeschäftigung
oder mindestens 50%ige Teilbeschäftigung,
positiver Leiterbericht,
positives amtsärztliches Attest …
– können mehr als 100 Lehrer/innen
an VS, NMS und PTS mit Dienstantritt bis 31.12.2007 und
Sonderpädagog/innen mit Dienstantritt bis 31.12.2011
zum 1.1.2019 bzw. 1.3.2019 ins öffentlich-rechtliche Dienstverhältnis übernommen, also pragmatisiert werden
.

Auf Grund unserer Intervention wurde die Bildungsdirektion für Tirol von der Landesregierung per Beschluss vom 5. November 2019 beauftragt, eine „Richtlinie betreffend Bildschirmbrillen, Gehörschutz und anderer persönli-cher Schutzausrüstung für Landeslehrpersonen“ auszuarbeiten. Außerdem ist die Bildungsdirektion ab die-sem Zeitpunkt dafür verant-wortlich, die veröffentlichten Regelungen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben des Be-dienstetenschutzes laufend zu evaluieren und weiterzuentwickeln.

Beate Gerhard Kopie

GÖD Tirol

Ziel der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) ist es, ihre Mitglieder bestmöglich zu betreuen und zu unterstützen.

Aus diesem Grund erweitern wir unser digitales Serviceangebot durch unsere neue GÖD Dienstrecht App.

In Zeiten der Digitalisierung ist es sehr wichtig, dass wichtige Schriftstücke nicht verloren gehen, dass die Arbeit erleichtert wird und die Arbeitseffektivität steigt.

Genau diese Ziele verfolgt die GÖD mit der neuen App. Sie steht ihren Mitgliedern 24 Stunden lang zur Verfügung.

Die App ist ein Arbeitsbehelf für alle Berufsgruppen im Bereich der GÖD.

Die Applikation kann auf Smartphones und Tablets heruntergeladen werden und ist sowohl für das Betriebssystem iOS als auch für Android verfügbar.

Auf Benutzerfreundlichkeit wurde besonders geachtet. Zudem stehen die Dokumente auch im offline-Modus zur Verfügung.

In der GÖD Dienstrecht App finden sich unter anderem das GÖD-Jahrbuch, das GÖD-Magazin, zahlreiche Gesetzestexte, Kollektivverträge und vieles mehr. 

Die App wird laufend mit neuen Inhalten ergänzt.

Suche

Gewerkschaftslinks

aps bund banner

goed tirol banner2

Login

Benutzername =
Gewerkschaftsnummer

Passwort =
Geburtsdatum (TTMMJJJJ)

Beispiel:

Mitgl.Nr: 987654
Geburtsdatum: 01.12.1970

Benutzername: 987654
Passwort: 01121970

 

Für einen Zugriff zu unserem Mitgliederbereich müssen Sie als Gewerkschaftsmitglied gemeldet sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen